Geburt eines Klausurtermins

Oder: Wie kommen die Termine zustande?
Grundsätzlich besteht der Irrglaube, dass die Fachschaft die Klausurtermine festlegt. Das ist falsch. Wir schlagen lediglich Termine vor. Ob diese Vorschläge angenommen und realisiert werden können, hängt meistens von den Instituten und der Verfügbarkeit von Hörsäälen ab.
 
Oft erscheinen Termine ohne wirklichen Grund sehr weit und dann wieder sehr eng beieinande zu liegen. Das liegt meist daran, dass mittlerweile die meisten Klausuren im Grundstudium nicht nur von einem Studiengang geschrieben werden, sondern von mehreren.
Zum Beispiel: Die Technische Mechanik 1 der Maschinenbauer. TM1 wird auch noch von den Mechatronikern und Materialwissenschaftlern abgelegt. Da die Mechatroniker aber nicht nur Klausuren der Maschinenbauer, sondern auch noch der Elektrotechniker mitschreiben und die Materialwissenschaftler ihre eigenen haben, muss alles aufeinander abgestimmt werden. Zusätzlich haben viele Studiengänge noch während der vorlesungsfreien Zeit Praktika. Die Termine dieser Praktika sind meist nicht veränderbar, da man auf Labore anderer Fakultäten zurückgreifen muss, und diese Zeiträume somit fest vorgegeben sind.
 
Unter Berücksichtung all diese Randbedingungen erarbeitet die Fachschaft Vorschläge für die Prüfungstermine, die ein erfolgreiches Abschließen der Prüfungsphase ermöglichen. Diese Vorschläge werden an die betroffenenen Institute weitergeleitet, die wiederrum prüfen, ob an diesen Terminen die erforderlichen Hörsääle und genügend Personal verfügbar sind und bestätigen die Termine oder nicht. In letzterem Fall wird gemeinsam mit dem Institut nach einem passenden Ersatztermin gesucht. Wurden alle Prüfungstermine bestätigt, werden diese auf unsere Homepage veröffentlicht.
 
Hast du Fragen, Anregungen oder Feedback zu den Klausurterminen. Dann schreib uns!